TOTUS TUUS, MARIA!

NOTGEBETE IM KAMPF GEGEN DAS BÖSE

aus der Gebetssammlung Marias Blumengarten
von der Heiligen Jungfrau Maria inspiriert

durch Myriam van Nazareth

Seit 1997 inspiriert die Heilige Jungfrau Maria Ihrer Myriam Gebetsblumen, die zusammen als Sammlung von Texten gemeint sind, die sowohl zum Herabbitten von Gnaden zur tiefen Bildung der eigenen Seele und anderer Seelen als auch als Grundlage zur Verherrlichung und Ehrerbietung an den Dreifaltigen Gott gemeint sind, sowohl unmittelbar als durch Sein höchst erhabenes Wunderwerk Maria, die Unbefleckte Empfängnis und als einzige ewig sündenlos gebliebene Menschenseele.

Ein Thema von Gebetsblumen, das von der Himmlischen Herrin im Lauf der letzten Jahre besonders betont wurde, vollkommen im Einklang mit Ihren Belehrungen, durch welche Sie machtvoll zu einem inständigen Kampf im Hinblick auf das Voranbringen der Gründung von Gottes Reich der vollendeten Liebe, des vollendeten Friedens, des vollendeten Glücks und der vollendeten Gerechtigkeit in und zwischen allen Geschöpfen aufruft, wird von auβergewöhnlich machtvollen Gebetstexten gebildet, welche die Lähmung und Entkräftung aller Finsternis und deren Werke in der Welt bezwecken.

Im Auftrag der Heiligen Jungfrau, Herrin aller Seelen, sammeln wir in der vorliegenden Rubrik die fünfzehn Gebete, die Sie in einer Offenbarung von Anfang August 2020 folgendermaβen bezeichnete: "die fünfzehn aussagekräftigsten Gebete, die Ich dir bisher als auβerordentlich machtvolle Waffen im Kampf gegen die Finsternis in der Welt ins Herz gegossen habe. Ich lade die Seelen mit gröβter Betonung zu häufigem Gebrauch dieser Gebete ein, die in dem Maβe, wie sie in tiefer Erkenntnis und aus einem aufrichtig liebenden Herzen Mir, und durch Mich Gott Selbst angeboten werden, Strahlen blendenden Lichts durch die dicke Finsternis schieβen, welche die Schöpfung bedrängt".

Es folgen die fünfzehn Gebetsblumen, auf welche die Himmlische Herrin zu diesem Zweck verweist und die Myriam nunmehr in Ihrem Auftrag in einer Sondersammlung vorstellen darf.

Myriam, im August 2020


www.maria-domina-animarum.net

863. BITTGEBET ZU MARIA UM BESCHÄMUNG VON ALLEM BÖSEN

(Myriam van Nazareth)

O Maria, Unbefleckte Empfängnis, Gottes Antwort auf die Sünde,
Alles Böse, in allen Jahrhunderten von der ganzen Menschheit verübt, lege ich unter Deine Füße, damit Satan in seinen Werken und Plänen gelähmt werden möge.
Glänze doch in Deiner Himmlischen Schönheit, o allerreinste Herrin über alle Untugend.
Bezwinge alle Sünde, jede Versuchung, Verführung, Täuschung, Irreführung, Leidenschaft und menschliche Schwachheit aller Seelen unter Deiner unbegrenzten Macht, so schrecklich in den Augen der Teufel und so demütigend für ihren Hochmut.
Ich verherrliche das Vorrecht Deiner Sündenlosigkeit und weihe Dir alle Spuren der Erbsünde, damit Du bis in alle Ewigkeit über alle Seelen herrschen mögest.
Jede jemals durch die Seelen gegenüber den Listen des Bösen erlittene Niederlage weihe ich Dir, damit alle seine Pläne unter Deinen Füßen unwirksam gemacht werden mögen.
Herrsche jetzt, o mächtige Herrin aller Seelen, über das Schicksal der Menschheit und über alle Wege, die sie geht, damit die Kräfte der Hölle unter Deinen Füßen gedemütigt werden und alles Böse in den erdrückenden Auswirkungen Deiner Macht beschämt werden möge.


www.maria-domina-animarum.net


998. STURMGEBET ZU MARIA, HERRIN ÜBER JEDE FINSTERE KRAFT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, Himmlische Königin und Herrin über alles Geschaffene, der Gott die Fülle der Macht über sämtliche Teufel und über jegliche finstere Kraft gewährt hat, bedrängten Herzens liefere ich Dir mein ganzes Wesen aus.
O Unbefleckte Empfängnis, zerbrich in mir jegliche Versuchung.
O Miterlöserin mit Christus, reinige mich von jeder Spur der Sünde.
O Schrecken der Teufel, ich flehe Dich an, Deine Furcht erregende Macht auszuüben über jede finstere Kraft, die mich bedroht.
Allermächtigste Herrin, ich flehe Dich an, befiehl den Teufeln, die mich quälen, mich entmutigen, mich im Geist beunruhigen, mir jeglichen Frieden des Herzens nehmen, mich lähmen in den Fallen der Angst, der Furcht und jeglicher düsterer Stimmungen und mich zur Sünde und zum Laster führen, sich zu Deinen Füßen niederzuwerfen, um von Dir bestraft und erniedrigt zu werden. Geruhe, ihnen zu befehlen, Deine Macht über sie zu loben und zu verherrlichen, und zu Deinen Füßen kniend zu gestehen, dass Du ihre Herrin bist.
Zur völligen Befreiung weihe ich mich Dir vollkommen, bedingungslos und für ewig und verkünde mit sämtlichen Engeln und Heiligen Deine grenzenlose und überwältigende Macht über sämtliche Teufel und über alle ihre Pläne und Machenschaften.
O Maria, mächtige Herrin aller Seelen, beschütze mich.
O Maria, mächtige Herrin aller Seelen, befreie mich.
O Maria, mächtige Herrin aller Seelen, herrsche über mich und über mein Leben.
O Maria, mächtige Herrin aller Seelen, herrsche über jegliche finstere Kraft.

♥ ♥ ♥

Bei der Entstehung dieses Gebetes sprach MARIA:

"Jeder Seele, die Mir mit aufrichtiger Liebe und in tiefstem Vertrauen dieses Befreiungsgebet weiht, verspreche Ich die Befreiung aus der Macht Satans. Jeder Seele, die es Mir täglich weiht, verspreche Ich ein schleuniges Wachstum in sämtlichen Tugenden, denn Ich werde Wohlgefallen daran finden, auf dem Lebensweg dieser Seele die Teufel der vollen Auswirkung Meiner Macht zu unterwerfen".

Myriam: "Mächtige Herrin, im Gebet wirst Du darum gebeten, den Teufeln zu befehlen, sie sollen Deine Macht über sie loben und verherrlichen und zu Deinen Füßen kniend eingestehen, dass Du ihre Herrin bist. Geschieht dies tatsächlich, wenn Dir dieses Gebet geschenkt wird?"

MARIA:

"Es wird geschehen, jedes Mal, wenn Ich Wohlgefallen daran habe und für die Dauer, die Meinem Willen entspricht. Ich allein besitze die Macht, darüber zu entscheiden. Was Ich auch immer befehle, die betreffenden Teufel werden Mir gehorchen, denn sie sind Meiner Macht ausgeliefert. Ich weiß es, und sie wissen es. Jedes Mal, wenn Mir dieses Gebet geschenkt wird, werden die Teufel zittern vor Angst in Erwartung Meiner Entscheidung (...) Ich will, dass dieses Gebet schleunigst verteilt und vielmals benutzt wird. Es wird die Stunde, in der Mein Fuß die höllische Schlange endgültig zertreten wird, voranbringen".


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist von Maria gegeben worden als außergewöhnlich kräftige Kombination von:

  • vollkommener Weihe an Maria,
  • Verherrlichung von Marias Macht und Herrlichkeit,
  • Exorzismus.

VERBREITEN SIE DIESES GEBET, denn Maria hat es mit einer besonderen Verheiβung verbunden. Vor der Eingebung des Gebetes sprach Maria:

"Dies ist die Zeit der Offenbarung der einmaligen Herrlichkeit und Macht, mit denen Mich der Allerhöchste ausgestattet hat. Damit die Seelen sehen, dass Gott Mir alle Macht über Seelen geschenkt hat, also auch über jene in den Regionen der Finsternis, gebe Ich dir die nachfolgenden Gebetsworte für alle Seelen, die von finsteren Kräften jeglicher Art gequält werden, damit diese Seelen Zeugen der Göttlichen Verfügung werden, dass Maria die Frau ist, deren Fuß Satan für alle Ewigkeit erniedrigen wird. Jeder Seele, die Mir dieses Gebet in blindem Vertrauen anbietet, verspreche Ich, dass Meine Macht in einer besonderen Weise strahlen wird".

1047. VERHERRLICHUNG VON MARIAS MACHT
ZUR BEFREIUNG AUS JEDER FINSTEREN KRAFT

(Myriam van Nazareth)

Gepriesen und verherrlicht sei die Macht Mariä, der Königin von Himmel und Erden, unendlich weit über alle Geschöpfe erhaben und von Gott zur Herrin sämtlicher Engel gemacht, einschließlich der aufsässigen Engel, die jetzt die Seelen quälen und sie in Finsternis untertauchen.
Gepriesen und verherrlicht sei die Macht Mariä, Gottes Heilmittel gegen jegliche Versuchung, Besiegerin von jeglicher Sünde und Finsternis und Schrecken der Dämonen.
Sämtliche Seelen preisen Marias unendliche Macht und Herrlichkeit als Herrin über all dasjenige, was von Gott erschaffen worden ist.
Kräfte der Finsternis, die Allerheiligste Jungfrau Maria befiehlt euch, euch jetzt zu Ihren Füßen zu erniedrigen und Ihre unüberwindliche Macht über euch zu preisen.
Im Namen des Dreifaltigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, flehen wir Maria an, jegliche finstere Kraft, die uns bedrängt, je nach Ihrem Wohlgefallen endgültig von uns zu vertreiben oder aber unter Ihren Füßen zu zertreten, zur Verherrlichung Ihrer unbegrenzten Macht und Herrlichkeit.
Dazu bekennen wir als Zeugnis gegen alle Finsternis, dass wir unser ganzes Wesen, unseren Lebensweg und unser Schicksal Marias Macht als unbestreitbarer Herrin aller Seelen im Himmel, auf Erden und in den Regionen der Finsternis ausliefern.
Möge unsere Himmlische Herrin uns schützen und von jeglicher finsteren Kraft befreien, und die Fülle Ihrer Macht über die Dämonen entfalten, zu deren ewigen Demütigung und zur Gründung von Gottes Reich auf Erden.


www.maria-domina-animarum.net

1257. AUFOPFERUNGSGEBET AN DIE HERRIN ALLER SEELEN
ZUR ENTWURZELUNG VON ALLEM BÖSEN

(Myriam van Nazareth)

O Maria, verherrlichte Königin von allem Erschaffenen und mächtige Herrin aller Seelen,
Du, die Du die Frau bist, die Unbefleckte Empfängnis, die vollkommen Sündenlose, mit uneingeschränkter Macht über alle Finsternis,
Ich bringe Dir die Aufopferung aller Leiden meines Körpers, meines Geistes und meines Gemüts dar, ebenso wie die vollkommene, bedingungslose und ewige Weihe meines ganzen Lebens und meines ganzen Wesens.
Aufgrund dieser Selbstaufopferung flehe ich Dich an, geruhe, jetzt über die Seelen die Gnaden auszugieβen:

  • sämtliche Teufel, die auf der Welt herumgeistern, zu Deinen Füβen zu demütigen und sie unwirksam zu machen,
  • ihre Werke der Finsternis zu entkräften und deren Wirkungen in Gottes Licht aufzulösen, und
  • die Seelen, die durch sie gequält und in Finsternis untergetaucht werden, zu befreien und sie zum Licht der wahren Erkenntnis zu bringen.

Möge dadurch diese Aufopferung meines Selbst zu Deinen Füβen die unendliche Macht verherrlichen, die Dir von Gott geschenkt worden ist und durch welche Du Satan unter Deinen Füβen zerschmettern wirst.
Möge dieselbe Macht Tag für Tag mehr Seelen aus dem Griff der Finsternis befreien, durch die unendlichen und unerschöpflichen Verdienste der Leiden und des Kreuzestodes Jesu Christi, zur Verherrlichung des Dreifaltigen Gottes in Seinen Werken der Schöpfung, der Erlösung und der Heiligung, und zur Verherrlichung von Dir, Die Du Sein einmaliges Wunderwerk bist, die Brücke Seines endgültigen Sieges in allen Seelen.
Maria, mächtige Herrin über alle Finsternis durch Gottes Verheiβung, gründe nun Deine Herrschaft in allen Seelen, und zerschmettere in ihnen alle Werke, die nicht aus dem Licht geboren sind.


www.maria-domina-animarum.net

Worte/Aufruf seitens der Gottesmutter,
von Ihr im August 2017 freigegeben:

"Jeden Tag werden auf der ganzen Welt Milliarden von Verstöβen gegen die wahre Liebe begangen, die gemeinsam die Schicht von Finsterns über der ganzen Schöpfung ständig dicker machen und es den Seelen erschweren, Gottes Licht und Liebe zu spüren und an diese(s) zu glauben.
Mit dem nachfolgenden Gebet schenke Ich dir eine auβerordentlich mächtige Waffe um die zersetzenden Wirkungen dieser Verstöβe umkehren zu helfen und diese gegen die Finsternis zu wenden. Die Seele kann Mich um Meine Vermittlung bitten damit die Anwendung dieser Waffe dazu führen möge, dass der Finsternis dadurch die Macht über die Menschheit genommen wird, dass alle ihre Inspirationen in Licht und Liebe für die ganze Schöpfung umgewandelt werden. Je mehr Menschenseelen dieses Gebet aus vollem Herzen, aufrichtig und vertrauensvoll Mir darbringen, desto mehr soll die Macht der Finsternis geschwächt werden.
Ich inspiriere dir sieben Kategorien von schweren Verstöβen gegen die Liebe. Diese Kategorien lassen sich nicht immer strikt voneinander trennen, sie flieβen teilweise ineinander hinüber. Zusammen umfassen sie allerdings sämtliche Quellen des Elends, von dem diese Welt Zeuge ist.
Betrachte dieses Gebet als Göttliches Wasser, das die ganze Schöpfung von allem Elend und allen Wirkungen und Spuren desselben reinigen hilft. Dieses Gebet ist als konkreter Beitrag dazu gemeint, die Gründung von Gottes Reich auf Erden voranzubringen.
Es ist Mein ausdrücklicher Wunsch, dass die Worte dieses Gebets mithin Anlass zu tiefer Betrachtung und Einkehr geben mögen".

1373. BITTGEBET ZU MARIA, SCHRECKEN DER TEUFEL,
UM DIE WIRKUNGEN ALLER FINSTERNIS UMZUKEHREN

dieses Gebet ist Teil des äuβerst wichtigen Aufrufs
Maria lädt ein > Umwandlung der Finsternis

(Myriam van Nazareth)

Maria, mächtiger Schrecken der Teufel,
Zur Verherrlichung der Allmacht Jesu Christi, Seines Kreuzes der Erlösung und der Göttlichen Liebe weihe ich Dir alle Handlungen, Verfassungen und Gesinnungen von Menschenseelen, durch welche Finsternis auf die Schöpfung gebracht worden ist.
Alle Anregungen seitens der Finsternis, denen Menschenseelen stattgegeben haben, und jede Gelegenheit, die Seelen dazu verführen kann, Werke von Finsternis zu tätigen, vertraue ich Deiner uneingeschränkten Macht auf Gottes Herz an, damit dies alles in Göttliches Licht und Göttliche Liebe umgewandelt werden kann, welche die Werke der Finsternis entkräften und die Wirkungen derselben aus der Schöpfung vertreiben können. Ich bitte Dich inständig um die Entfaltung Deiner Himmlischen Macht über:

  1. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch Handlungen von Misshandlung, Sadismus, Missbrauch oder Folterung gegen ein Mitgeschöpf getätigt hat.
  2. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch Handlungen von geistiger oder moralischer Quälerei gegen ein Mitgeschöpf getätigt hat oder aber einem Mitgeschöpf die Würde genommen hat.
  3. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch sich für stoffliche Interessen und für die Jagd nach materiellem Vorteil entschieden hat zum Nachteil eines Mitgeschöpfes oder auf Kosten des Wohles oder des Gleichgewichts von Gottes Natur bzw. auf Kosten des eigenen Seelenheils oder des Seelenheils von Mitmenschen.
  4. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch Verfassungen von Selbstsucht, Genusssucht, Hochmut, Geltungsdrang, Gleichgültigkeit oder Unfrieden gehegt hat zum Nachteil eines Mitgeschöpfes, und aufgrund solcher Verfassungen Schaden zugefügt hat oder aber sich Verbrechen jeglicher Art hingegeben hat.
  5. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch Verfluchungen oder Verwünschungen gegen ein Mitgeschöpf gerichtet hat oder Handlungen oder Verfassungen gezielter Vernichtung des Lebens oder der Lebenskraft eines Mitgeschöpfes ins Herz zugelassen hat.
  6. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch sich selbst zum Herrn über Leben und Tod eines Mitgeschöpfes gemacht hat.
  7. jede Gelegenheit, auf der ganzen Welt, bei welcher ein Mensch sich in welcher Weise auch immer über Gott erhoben hat, Gott aus der Schöpfung verbannt hat, in einem Mitgeschöpf den Glauben an Gottes Werken oder an Seine Liebe unterminiert hat oder Ehrerbietung an Gott erschwert bzw. verhindert hat.

O Königin von Himmel und Erden, mächtige Mittlerin aller Gnaden und Schrecken der Teufel, geruhe, die Macht dieser Weihe durch die unendliche Macht Deiner vollendeten Liebe und durch die gewaltige Macht der nachfolgenden Aufopferungen zu vervielfachen:

  1. die Macht des Schmerzes aufrichtiger Reue aller Menschenseelen auf der ganzen Welt.
  2. die Macht jeder Handlung und Verfassung aufrichtiger Selbstverleugnung aller Menschenseelen auf der ganzen Welt.
  3. die Macht jeder Handlung und Verfassung aufrichtiger Vergebung aller Menschenseelen auf der ganzen Welt.
  4. die Macht jeder aufrichtigen und liebevollen Annahme täglicher Kreuze und Prüfungen aller Menschenseelen auf der Welt, und von allen Leiden aller Geschöpfe auf der ganzen Welt.
  5. die Macht jeder Handlung, jedes Wortes und jeder Verfassung aufrichtiger Liebe zu einem Mitgeschöpf, zu Gott und zur Schöpfung von Seiten aller Menschenseelen auf der ganzen Welt.

Zur Besieglung dieser inständigen Bitte schenke ich Dir die Verfügung über meinen täglichen Lebensweg. Gepriesen sei die Heiligste Dreifaltigkeit und Ihr Ewiges Gesetz der wahren Liebe, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Worte seitens der Heiligen Jungfrau Maria
am 24. September 2017, Gedenktag Mariä als Loskauf der Gefangenen:

"Ich wünsche Mir, dass das Gebet, das Ich dir nunmehr inspiriere, zusammen mit Gebet 1373 benutzt wird. Diese beiden Gebete bilden gemeinsam eine mächtige Offensive gegen alle Finsternis und alles Elend in der Welt.
Ich weise die Seelen betont darauf hin, dass alles Elend, das in einem nie vorher gesehenen Ausmaβ das Bild der Welt beherrscht, einer ernsthaften Verzerrung des Gleichgewichts Ausdruck gibt, das Gott in der Schöpfung eingesetzt hat. Diese Verzerrung geht aus der gewaltigen Wucherung der Sünde und der Untugend hervor, durch welche täglich Milliarden von Malen gegen Gottes Gesetz der wahren Liebe verstoβen wird. In Wahrheit sage Ich dir, dass das Gleichgewicht in der Schöpfung nur durch eine intensive Gebetsoffensive auf der Grundlage einer radikalen Umorientierung der Seelen am Herzen Gottes wiederhergestellt werden kann, dadurch, dass die Menschenseelen die wahre selbstlose Liebe zu allen Mitgeschöpfen, welche die Göttliche Vorsehung auf ihren Weg führt, beharrlich und uneingeschränkt in Anwendung bringt.
Das Elend auf dieser Welt geht aus der Sünde hervor und kann nur durch eine vollkommene Erneuerung der inneren Verfassungen der Seelen von der Erdfläche verschwinden. Gottes Reich der vollendeten Liebe und des vollendeten Friedens kann nur in dem Maβe auf Erden gegründet werden, wie Jesus Christus tatsächlich in den Herzen leben kann. Sein Wiederkommen ist kein äuβeres Ereignis, es kann sich nur in den individuellen Herzen vollziehen. Dort muss Gottes Reich auf Erden Wurzeln schlagen.
Ich inspiriere dir nunmehr, in Form eines Gebets, die zehn gröβten Quellen von allem Elend in der Welt, und schenke dir diese Inspiration in Meiner Eigenschaft als Loskauf der Gefangenen. Es ist Mein Wunsch, dass Seelen dieses Gebet mithin als Anleitung für eine tiefe und aufrichtige Gewissenserforschung benutzen, denn das Beheben allen Elends der Welt muss in jedem einzelnen Herzen anfangen, weil jede Seele von Gott als Werkzeug für die Vollendung Seines Heilsplans gemeint ist, der wesentlich ein Plan der Anwendung der vollendeten Liebe ist. Nur die vollendete, selbstverleugnende Liebe macht eine Seele zum Ebenbild Gottes".

1389. WEIHE ZUR BEKÄMPFUNG ALLEN ELENDS AUF DER WELT

dieses Gebet ist Teil des äuβerst wichtigen Aufrufs
Maria lädt ein > Umwandlung der Finsternis

(Myriam van Nazareth)

Maria, Brücke zwischen Himmel und Erden, aufgrund Deiner beharrlichen Anwendung der obersten Reinheit mit Gottes Licht und Liebe erfüllt, zu Dir ruft mein Herz um Dein mächtiges Einschreiten für die Reinigung dieser Welt von allem Elend.
O Mutter aller Menschen, Tag für Tag leidet Gottes Schöpfung unter Milliarden von Verstöβen gegen Gottes Gesetz der Liebe indem Menschenseelen ihren freien Willen für die Vollbringung von Werken, Gedanken, Gefühlen und Wünschen von Finsternis einsetzen statt für die Verwirklichung von Gottes Ideal der wahren Liebe und des wahren Friedens zwischen allen Geschöpfen. Aus diesem Grund biete Ich Dir jetzt sämtliche Quellen des Elends auf dieser Welt dar:

  1. Ich biete Dir jeglichen Materialismus, jegliche Habsucht, Genusssucht, Jagd nach Besitz, Jagd nach Gewinn und nach materiellem Reichtum.
  2. Ich biete Dir jegliche Selbstsucht, jegliche Gleichgültigkeit hinsichtlich des Wohls und der Bedürfnisse von Mitgeschöpfen, sowohl Menschen als Tieren.
  3. Ich biete Dir jegliche Gefühllosigkeit und jeglichen Mangel an Respekt im Umgang mit Mitgeschöpfen, sowohl Menschen als Tieren.
  4. Ich biete Dir jegliche Selbsterhebung, jeglichen Hochmut, Geltungsdrang, und jeden Augenblick, in dem irgendwo auf der Welt ein Mensch als wichtig und groβ betrachtet werden möchte.
  5. Ich biete Dir jegliche Verblendung für Gottes Gesetz der Liebe, für jegliche Sünde und Versuchung und für die Finsternis von Handlungen, die nicht aufgrund menschlicher Gesetze strafbar sind, wohl aber aufgrund von Gottes Gesetz.
  6. Ich biete Dir jegliche Form der Unzufriedenheit mit allen Konsequenzen an Groll, Rachsucht, Aggression, Misshandlung und Kriminalität.
  7. Ich biete Dir jegliche Eifersucht und sämtliche negativen Gefühle zu Mitgeschöpfen.
  8. Ich biete Dir sämtliche Sakrilegien, Gotteslästerungen, jegliche Entwertung der Kirche, der Sakramente und der Liturgie, denn dies alles trotzt Gottes Gerechtigkeit.
  9. Ich biete Dir sämtliche nicht aufrichtig und reuevoll gebeichteten Sünden, die als niemals getilgte Schuld auf der ganzen Schöpfung lasten.
  10. Ich biete Dir jegliche zügellose Verzerrung des Gleichgewichts in der Natur, sämtliche Schäden, welche Menschen der Tier- und der Pflanzenwelt und der Umwelt zugefügt haben und unbeirrbar zufügen.

O Königin von Himmel und Erden, aus vollem Herzen biete ich Dir alle diese Quellen des Elends dar und flehe Dich an, geruhe:

  • aufgrund sämtlicher Prüfungen, Kreuze, Leiden und Schmerzen, die jemals von allen Geschöpfen auf der ganzen Welt erlitten worden sind;
  • aufgrund sämtlicher Prüfungen, Kreuze, Leiden und Schmerzen meines eigenen Lebens;
  • aufgrund der unendlichen Macht der erlösenden Leiden Jesu Christi;
  • aufgrund Deiner vollendeten Liebe und Deines vollkommenen Willens, lebenslänglich keine einzige Sünde zu begehen und keine einzige Untugend zu leben, und
  • aufgrund sämtlicher heiligen Messen, die jemals auf Erden gefeiert worden sind und sämtlicher mit Ehrfurcht empfangenen heiligen Sakramente,

das ganze Elend, das jemals auf dieser Welt erlitten worden ist und noch täglich erlitten wird, als alles verzehrendes Liebesfeuer gegen die Finsternis zu wenden, damit diese Welt voll und ganz von allem Elend gereinigt werden möge und Gottes Reich der vollendeten Liebe und des vollendeten Friedens bald in jedem Menschenherzen gegründet werden möge.

Ich bitte Dich darum aufgrund der erlösenden Allmacht des Kreuzes, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Heilige Jungfrau Maria weist bei der Inspiration des nachfolgenden Gebets darauf hin, dass täglich auf dieser Welt Milliarden von Handlungen, Worten, Gedanken, Gefühlen und Wünschen seitens Menschenseelen mit Finsternis beladen sind, durch welche sie (oft nicht sofort oder aber nicht unmittelbar merkbar) Mitgeschöpfen schaden. Diese Kugeln von Finsternis hüllen Gottes Schöpfung in Nebel ein. Gottes Gnade hat in Gebeten wie jenem mit der Nr. 1396 allerdings ein Gegengewicht vorgesehen, eine Ladung Himmlischer Kraft, die dazu beitragen kann, dass die Wirkung solcher Finsternis auβer Kraft gesetzt wird und Gottes Gegenwart in dieser Welt wieder besser spürbar wird. Wenn dieses Gebet im groβen Stil vorgebracht wird, kann es zu einer machtvollen Waffe im Kampf des Lichts gegen die Finsternis werden, dem Kampf, der diese Letzten Zeiten in beispiellosem Ausmaβ prägt.

Wichtig: Die Heilige Jungfrau weist auf Folgendes hin: "Verstehe dies richtig. Die Entkräftung von Finsternis durch Anwendung dieses Gebets basiert auf einem Einschreiten seitens der Göttlichen Barmherzigkeit, die durch das Liebesfeuer von aufrichtig betenden Seelen herabgebeten wird. Dieses Einschreiten befreit Seelen, die Mitgeschöpfe in Finsternis einhüllen, nicht von ihrer Schuld".

1396. STURMGEBET ZUR UMKEHRUNG VON FINSTERNIS

dieses Gebet ist Teil des äuβerst wichtigen Aufrufs
Maria lädt ein > Umwandlung der Finsternis

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Mutter Christi und Mittlerin aller Gnaden,
Mit meinem ganzen Leben und meinem ganzen Wesen als Bürgschaft flehe ich Dich um Deine uneingeschränkte Verfügung über alle Finsternis auf dieser Welt an.
Möge kraft der Erlösungswerke Christi und durch Deine Vermittlung bei der allmächtigen Ewigen Liebe jede Handlung, jedes Wort, jeder Gedanke, jedes Gefühl und jeder Wunsch, durch welche überall auf dieser Welt Menschenseelen Mitgeschöpfe in Finsternis einhüllen, als Pfeile aus Liebesfeuer zu den Seelen zurückkehren, von denen sie ausgegangen sind, um dort Erkenntnis, Reue und vollkommene Bekehrung zu wecken.
Möge dieser ununterbrochene Regen von Pfeilen aus Liebesfeuer diese Welt in Meere von Licht tauchen, die alle Finsternis unwirksam machen, und möge jegliche Versuchung in Seelen durch die Macht aufrichtiger, selbstloser Liebe getötet werden, denn nur die wahre Liebe gebärt Gottes Reich in der Seele.


www.maria-domina-animarum.net

Die Himmelskönigin inspirierte das nachfolgende Gebet unter Erwähnung Ihres Anliegens, es möge als 'Ergänzung' zum Gebet 1389 (Weihe zur Bekämpfung allen Elends auf der Welt) betrachtet und benutzt werden. Aus diesem Grund darf auch dieses Gebet 1414 als Teil Ihres groβen Aufrufs zur Umwandlung der Finsternis betrachtet werden.

1414. NOTGEBET FÜR DIE WELT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Frau, Die laut Gottes Verheiβung den Kopf Satans zermalmen soll um die endgültige Gründung von Gottes Reich auf Erden einzuläuten, zu Dir ruft mein ganzes Wesen, damit die vollkommene Entkräftung sämtlicher Werke der Finsternis auf dieser Welt vorangebracht wird.
Kraft der Erlösungswerke Christi und Deiner ewig währenden Schmerzen weihe ich Dir ausdrücklich alle Handlungen und Verfassungen aufrichtiger Liebe und Aufopferungsbereitschaft der ganzen Menschheit aller Zeiten, damit Du diese Gott darbietest zwecks einer beispiellosen Ergieβung Seiner Barmherzigkeit auf dieser Welt.
Mögen alle Menschenseelen dauerhaft von einer Welle Göttlicher Liebe berührt werden, zur Ausrottung:

  1. aller Blindheit für die übernatürliche Wirklichkeit, für Gottes Werke und Pläne, und für den wahren Stand ihrer Seele.
    Mögen Sie so lernen, allen ihren Prüfungen und Schwierigkeiten einen Sinn zu vermitteln, auf jede Neigung zu rein weltlichem Denken und Wünschen zu verzichten und sich von jeglichem Modernismus abzuwenden, der Gottes wahre Bedürfnisse hinter weltliche Entwicklungen und Scheininteressen zurückstellt.
    Ich bitte für alle Seelen inständig um vollkommene Orientierung an Gott und am Dienst an Seinen Werken und Plänen, um ein alles beherrschendes Sehnen nach wahrer Weisheit und um Vertiefung ihrer Erkenntnis von Gottes Wahrheit, von allen Manipulationen und Listen der Finsternis und von den Wegen zur wahren Heiligkeit.
  2. von allem Materialismus, jeder Neigung, ihre stofflichen Bedürfnisse und Wünsche in den Mittelpunkt zu stellen und nur für weltliche Zielsetzungen zu leben.
    Ich bitte für alle Seelen um ein hohes Maβ an Vergeistigung und um Befreiung aus Besitzdrang und aus der groβen Verführbarkeit gegen weltliche Scheinbedürfnisse.

  3. von aller Genusssucht und jeglicher Neigung zur Auflehnung gegen alle Prüfungen und Kreuze des Lebens.
    Ich bitte für alle Seelen inständig um ein hohes Maβ an Aufopferungsbereitschaft und Entsagung im Geist Jesu Christi, in der Erkenntnis davon, dass die Erlösung der Welt aus der Finsternis nur in dem Maβe vollkommen wird, wie sich die Seelen von Herzen eins mit dem Opfer des Messias machen.

  4. von aller Selbstsucht, Lieblosigkeit, Gefühllosigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber allen ihren Mitgeschöpfen und gegenüber den Bedürfnissen aller ihrer Mitgeschöpfe.
    Ich bitte für alle Seelen inständig um eine groβe Blüte in der wahren selbstlosen Liebe zu allen ihren Mitgeschöpfen und zu Gottes Natur, und um eine spontane Fähigkeit zum Einfühlen in alle ihre Mitgeschöpfe.

  5. von allem Hochmut, Stolz, aller Selbsterhebung, Eitelkeit, Sucht nach Anerkennung und der Neigung, sich selbst für wichtig zu halten und in den Augen anderer wichtig erscheinen zu wollen.
    Ich bitte für alle Seelen inständig um eine Verfassung aufrichtiger Demut und Schlichtheit, und um Verbannung jeglicher Menschenfurcht.

Zum Loskauf dieser höchsten Göttlichen Vergünstigung stelle ich mich selbst und mein ganzes Leben durch vollkommene Weihe an Dich ungeteilt in den Dienst an Gottes Werken, und weihe ich Dir die unzähligen Male, in denen die Menschheit sich durch alle Jahrhunderte in den Dienst an Werken der Finsternis gestellt hat.
Mögen alle Werke der Finsternis auf dieser Welt restlos entkräftet und Gottes Reich bald endgültig auf Erden gegründet werden, zur Verherrlichung der wahren Liebe und zur Erfüllung von Gottes Anliegen, dass diese Welt ein Reich vollendeter Liebe, vollendeten Friedens und vollendeter Harmonie zwischen allen Geschöpfen werden möge. (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Das nachfolgende Gebet ist dazu inspiriert worden, die Erneuerung der Taufgelübde zu bekräftigen, die in der Osternacht ausgesprochen wird. Durch dieses Gebet bekennt sich die Seele zum aufrichtigen Sehnen danach, ein Leben im ausschlieβlichen Dienst an Gott und an Seinen Werken von Licht und Liebe zu führen.

1420. HEILIGES GELÜBDE DES VERZICHTS AUF ALLE FINSTERNIS

(Myriam van Nazareth)

Liebe Mutter Maria, Mutter Christi, des Lichts, das in der Finsternis leuchtet,
Alle Finsternis, die in welcher Form auch immer jemals meinen Lebensweg gekreuzt und Saat in meinen Garten gestreut hat, werfe ich in dieser Stunde in den Feuerofen Deines Herzens, des Spiegels der Göttlichen Liebe, die schöpft, erlöst, heiligt und sämtliche Werke der Finsternis entkräftet.
Mit allem Leid und allen Prüfungen meines Lebens als Pfand bringe ich dem Gott der Ewigen Liebe mein Sehnen danach dar, mit meinem ganzen Wesen für ein Leben im Licht des auferstandenen Christus neu geboren zu werden.
Ich flehe Dich um Deine ständige Gegenwart, Führung und Beschützung auf meinem Weg an, ebenso wie um das ständige Hinüberflieβen Deiner Liebe, die Trägerin der heilenden Macht von Gott Selbst ist, damit die ganze Finsternis meines Lebens, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, restlos in Licht umgewandelt wird.
Ich will auf jedes Gefühl verzichten, das der Finsternis dienen kann.
O Besiegerin aller Finsternis, künftighin will ich für nichts auβer der wahren, selbstverleugnenden Liebe zu allen meinen Mitgeschöpfen leben und sterben.
Ich will auf jeden Gedanken verzichten, welcher der Finsternis dienen kann.
O Besiegerin aller Finsternis, künftighin will ich mein ganzes Denken und meinen ganzen Verstand nur noch für die Förderung von Gottes Werken einsetzen.
Ich will auf jeden Wunsch verzichten, welcher der Finsternis dienen kann.
O Besiegerin aller Finsternis, künftighin will ich mich nach nichts anderem mehr sehnen als nach dem wahren Glück und dem Wohl aller meiner Mitgeschöpfe und der Gründung von Gottes Reich auf Erden.
Ich will auf jedes Wort verzichten, das der Finsternis dienen kann.
O Besiegerin aller Finsternis, künftighin will ich nur noch Worte sprechen, die Licht auf den Lebensweg von Mitgeschöpfen bringen und Deine Pläne von Liebe, Frieden und Heil verwirklichen helfen.
Ich will auf jede Handlung verzichten, die der Finsternis dienen kann.
O Besiegerin aller Finsternis, künftighin will ich meine Hände nur noch dazu benutzen, das Leben von Mitgeschöpfen erleichtern zu helfen und Zeugen von Gottes zärtlicher, heilender Liebe zu sein.
O Unbefleckte Empfängnis, Gottes Antwort auf die Erbsünde und auf die Macht der Finsternis über jede Seele, die sich nicht von ganzem Herzen dafür entscheidet, die wahre Liebe in jeder Einzelheit ihres Lebens zu leben, Dir verschenke ich mich ungeteilt für ein Leben im Dienst an Derjenigen, Die dazu vorherbestimmt ist, sämtliche Werke der Finsternis zu zermalmen.
Ich flehe Dich um die Heiligung meines Sehnens danach an, alle meine tiefsten Verfassungen in Feuerstellen von Liebe umzuwandeln, damit in mir kein einziger Keim von Finsternis mehr aufblühen möge und ich mit meinem ganzen Wesen und meinem ganzen Leben zur Vollendung des Triumphs der wahren Liebe über jegliche Gleichgültigkeit, Oberflächlichkeit und Lieblosigkeit auf dieser Welt beitragen möge.
Mit Gottes Gnade und in ständiger Einheit im Herzen mit Dir will ich dieses Sehnen Gott darbieten als den einzigen Sinn und Zweck meines Lebens bis in die Stunde meines Todes, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

Die Himmelskönigin inspirierte das nachfolgende Gebet in der Absicht, es den Seelen im Rahmen eines Aufrufs anzubieten, den Sie als Quinquagesima-Aufruf bezeichnet. Quinquagesima Sonntag ist der letzte Sonntag der Vorfastenzeit, der letzte Sonntag vor Aschermittwoch, ebenfalls der Sonntag, an dem die Welt Karneval feiert. An Quinquagesima Sonntag wurde nach der alten Liturgie das Evangelium der Ankündigung der Leiden Jesu gelesen (Markus 10, 33-34: "Wir gehen nach Jerusalem hinauf, und der Menschensohn wird den Hohepriestern und den Schriftgelehrten ausgeliefert; sie werden ihn zum Tod verurteilen und den Heiden ausliefern; sie werden ihn verspotten, anspucken, geißeln und töten. Und nach drei Tagen wird er auferstehen").

Die Herrin aller Seelen weist darauf hin, dass die groβen Leiden Jesu notwendig waren um die Seelen guten Willens aus dem Griff der Sünde zu erlösen, und bietet deswegen an diesem Tag ein auβerordentlich machtvolles Gebet, in dem Sie fünfzehn Elemente auflistet, die Sie bezeichnet als "die Elemente der schwersten Finsternis in der Geschichte der Menschheit". Maria weist betont darauf hin, dass die im vorliegenden Gebet aufgeführten Elemente von Finsternis nicht die einzigen Äuβerungen der Sünde bilden, dafür allerdings die Äuβerungen darstellen, welche im Laufe der Geschichte die schwerste Finsternis auf die Schöpfung herabgerufen haben. Sie weist ebenfalls darauf hin, dass diese Elemente im Gebet nicht nach ihrer Wichtigkeit geordnet sind.

Die Heilige Jungfrau schenkt dieses Gebet zum Quinquagesima Sonntag. Es kann jedoch selbstverständlich zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Jahres gebetet werden. Die Gottesmutter bezeichnet das Gebet als "auβerordentlich machtvoll, mit besonderen Gnaden geladen, und eine mächtige Waffe gegen die Wirkungen der unzähligen Werke von Finsternis, die sich im Laufe der Jahrhunderte in der Welt entfaltet haben. Das Gebet gilt deswegen als eine auβerordentliche Offensive gegen die Finsternis, die vollkommen zum Kampf des Lichts gegen die Finsternis in den Letzen Zeiten passt, in Vorbereitung auf die Gründung von Gottes Reich auf Erden" (Worte der Herrin aller Seelen zu Myriam, Februar 2019).

Zum Gebet gehört eine Belehrung, die von der Herrin aller Seelen den Titel Wolken über Gottes Paradies erhalten hat. In jener Belehrung, die möglichst bald veröffentlicht werden soll, werden die fünfzehn Elemente aus dem Gebet näher vor ihrem spirituellen Hintergrund erläutert.

1471. STURMGEBET ZUR SÜHNUNG FÜR DIE SCHWERSTE
FINSTERNIS AUS DER GESCHICHTE DER MENSCHHEIT

(Myriam van Nazareth)

Allmächtige allerheiligste Göttliche Dreifaltigkeit,
durch Annahme sämtlicher Prüfungen meines Lebens als Beiträge zur Gründung Deines Reichs auf Erden,
durch dauerhafte praktische Anwendung der wahren selbstlosen Liebe zu Dir, zu allen Deinen Werken und Plänen und zu allen meinen Mitgeschöpfen in sämtlichen Situationen und zu jedem Zeitpunkt des Tages und der Nacht,
damit die Wirkungen sämtlicher Werke, welche die Finsternis im Laufe der Geschichte der Menschheit vollbracht hat, umgekehrt werden, und
in vollkommener Hingabe an die innere Führung und Begleitung durch Maria, die Königin der Heere Deines Lichts und Deiner Wahrheit,
leiste ich Sühne für die unübersehbare Finsternis, die im Laufe der Jahrhunderte über Deine Schöpfung gebracht wurde:

  1. für alle Kriege, die ganze Rüstungsindustrie und den Waffenhandel durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.
  2. für alle gottlosen politischen Regime und Denksysteme.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  3. für alle Finsternis im Bereich des Kolonialismus.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  4. für alle Finsternis im Zusammenhang mit Sklaverei.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  5. für alle Äuβerungen von Rassismus und Verfolgung durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  6. für alle Äuβerungen von Völkermord.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  7. für alle Äuβerungen von systematischer Misshandlung von Mitgeschöpfen durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  8. für alle Äuβerungen von Finsternis aus materialistischem Denken.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  9. für jedes Bevorzugen von menschlichem Denken und menschlichen Interessen gegenüber der Göttlichen Intelligenz und Gottes Interessen.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  10. für jede Gelegenheit, bei welcher sich Menschen durch die Jahrhunderte verbrecherischem Verhalten hingegeben haben.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  11. für jede Gelegenheit, bei der sich der Mensch jemals zum Herrn über Leben und Tod gemacht hat.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  12. für alle Sakrilegien und Entweihungen von Sakramenten und heiligen Messopfern durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  13. für sämtliche Akte im Rahmen der Ausrottung von Tiergattungen durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  14. für die ganze Verschmutzung und Verzerrung von Ökosystemen in der ganzen Welt durch alle Jahrhunderte.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

  15. für alle negativen und finsteren Reaktionen von Menschen mit Bezug auf Ereignisse, Situationen, Umstände, Entwicklungen und Mitgeschöpfe.
    Möge die wahre Liebe alle Herzen regieren und möge jedes Menschenleben von ganzem Herzen Gottes Plänen und Werken dienen.

O einziger wahrer Gott der Schöpfung, der Erlösung und der Heiligung, Du hast die Gründung Deines Reichs der wahren Liebe und des wahren Friedens für die ganze Schöpfung verheiβen, den endgültigen Sieg des Lichts über alle Finsternis. Mit meinem ganzen Wesen und meinem ganzen Leben als Pfand bitte ich Dich deswegen inständig:

  1. dass diese ganze Finsternis mit der vollendeten Macht der Leiden, des Kreuzestodes und der Auferstehung Christi bekleidet werden möge;
  2. dass sämtliche Wirkungen dieser Werke der Finsternis restlos umgekehrt und entwurzelt werden mögen;

  3. dass dem Bösen jeglicher scheinbare Sieg aus Versuchungen geraubt wird, denen von Menschenseelen Folge geleistet worden ist und die Werke der Finsternis veranlasst haben, welche von den Schuldigen nie gebeichtet worden sind;

  4. dass der Fuβ der Frau, des Groβen Zeichens am Himmel, nun bald den Kopf vom Feind allen Lichts zermalmen, Christus in allen Menschenherzen auferstehen und die Saat der wahren Liebe endgültig in allen Herzen aufblühen möge als Todesurteil für alle Finsternis, alles Elend, alles Chaos, alles Leid und alle Ungerechtigkeit auf dieser Welt.

Damit Dein Reich bald auf Erden gegründet werden möge, liefere ich alle von sämtlichen Menschenseelen aller Zeiten geweckte Finsternis der Allmacht vom Kreuz Jesu Christi aus, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1531. STURMGEBET ZU JESUS CHRISTUS FÜR DIE WELT

(Myriam van Nazareth)

O Jesus Christus, Sohn Gottes, Licht der Welt,
Vom Sehnen nach der Gründung von Gottes Reich der vollendeten Liebe unter allen Geschöpfen erfüllt, und kraft der ungeteilten Hingabe meines Selbst an Deine unbefleckte Mutter Maria, die Königin und Herrin der Himmlischen Heere, flehe ich Dich um die Erschlieβung der Fülle Deiner Erlösungswerke in dieser Welt an, die wegen der Finsternis aus Menschenherzen so schwer erkrankt ist.
Mögen alle Menschenherzen mit Deinem Göttlichen Licht überflutet werden, in dem kein einziger Schatten und keine Spur von Finsternis Bestand haben können.
Mögen in allen Seelenäckern sämtliche Wurzeln des Unkrauts jeglicher Neigung zur Selbstsucht, Gleichgültigkeit, Gefühllosigkeit und zu finsteren Wünschen oder Vorhaben egal welchem Mitgeschöpf gegenüber unter den Strahlen der Sonne der vollendeten Liebe aus Deinem Herzen absterben.
Mögen Ströme Deines erlösenden Blutes vertrocknete Seelenböden tränken, damit alle Wirkungen vom Feuer der Versuchungen von der Erde verbannt werden mögen.
O Göttlicher Erlöser, kein Augenblick Deiner Leiden darf umsonst gewesen sein, denn sie haben einen ewig strömenden Wasserfall von Liebe in einer Welt erschlossen, der Tag für Tag unzählige Äuβerungen von Gottes Liebe in den Sümpfen von Seelen ertränkt, die sich selbst, ihre vermeintlichen Bedürfnisse und ihre weltlichen Wünsche über die Göttliche Verheiβung eines Frühlings von Liebe und Frieden erhoben haben, der nie mehr enden soll.
Damit Gottes Gesetz der wahren Liebe jetzt vollkommen erfüllt und diese Welt ein Spiegel von Gottes Herzen werden möge, schenke ich Dir durch die vollkommen sündenlosen Hände Mariä sämtliche Prüfungen, Kreuze, Leiden, Schmerzen und Entbehrungen meines ganzen Lebenswegs, damit durch sie die Hochzeit zwischen meiner Seele und Deiner erlösenden Liebe vollzogen werden und mein Herz künftighin nur noch Strahlen von Licht für diese finstere Welt gebären helfen möge.
Geruhe, meinen ganzen Lebensweg als Pfand für die endgültige Entkräftung aller Finsternis und die Aufschlieβung dieser Welt für die Gründung von Gottes Reich auf Erden anzunehmen.


www.maria-domina-animarum.net

Worte der Herrin aller Seelen, im Januar 2020:

"Die Finsternis in der Welt wird ausschlieβlich durch alle Verstöβe gegen Gottes Gesetz der wahren Liebe, der wahrlich spontan und bedingungslos von Menschenseelen Gott und allen Mitgeschöpfen gegenüber angewandten Liebe hervorgerufen. Viele Menschenseelen verstoβen sogar dadurch ununterbrochen gegen Gottes Gesetz, dass sie ständig Finsternis in ihren inneren Verfassungen, Gedanken, Gefühlen, Wünschen, Bestrebungen, Erwartungen und Vorstellungen hegen. Dies alles macht die Decke von Finsternis über der Welt von Tag zu Tag dicker, da die Tatsache, dass diese Verfassungen in unzähligen Menschenseelen vorherrschen, mithin zur Quelle einer allgemeinen Atmosphäre der Finsternis in vielen Gesellschaften wird.
Dadurch, dass in der ganzen Schöpfung alle Geschöpfe in einem riesigen Netzwerk miteinander verbunden sind, übt diese Atmosphäre auf alle Seelen einen bedrängenden Einfluss aus, infolgedessen sich die allgemeine Anfälligkeit aller Seelen für die Inspirationen und Wirkungen der Finsternis in sich immer weiter zu vergröβern droht. Dies alles erschwert unaufhörlich den Kampf gegen die Finsternis in der Welt, was auch in einem schweren inneren Kampf in den einzelnen Seelen zum Ausdruck kommt, einem Kampf, der nur von der Seele selbst beendet werden kann sobald sie die wahre Liebe, den wahren Glauben an die Allmacht Gottes und die Überzeugung von dem letztendlichen Sieg des Lichts in sämtlichen Aspekten ihres Lebens intensiv lebt und sie sich aufrichtig nach bedingungslosem Dienst an Gott über dem Dienst an jeglicher eigenen Vorstellung und Erwartung sehnt. In dem Maβ, wie diese Bedingungen erfüllt werden, findet eine Seele den wahren Frieden in sich selbst und wird sie mit ihrem ganzen inneren Leben desto spontaner ins Herz Gottes hinüberflieβen, das der Finsternis ihre ganze Macht raubt.
Ich schenke den Seelen das nachfolgende Gebet als Waffe zur letztendlichen Befreiung der Welt aus dieser scheinbar aussichtslosen Sklaverei der Macht der Finsternis gegenüber. Wenn diese Gebetsworte in Reinheit und im aufrichtigen Sehnen nach der Demütigung und Entkräftung der Finsterns durch Mich als Vermittlerin an den allmächtigen Gott gerichtet werden, werden sie wie Pfeile aus Feuer durch das Netzwerk der Schöpfung gesandt, denn sie bekräftigen die Auswirkungen von Gottes Gesetz der wahren Liebe".

1534. BEKENNTNIS DER LIEBE ZUR BEFREIUNG DER WELT

(Myriam van Nazareth)

O Heilige Jungfrau Maria, Tabernakel der Fülle von Gottes Gnade, in Dein Herz lege ich dieses Bekenntnis der Liebe. Geruhe, dieses in Ausübung Deiner unendlichen Macht als der von Gott vorbestimmten Führerin im Kampf des Lichts gegen die Finsternis zu den Füβen des allerhöchsten Dreieinigen Gottes niederzulegen, damit es als Explosion des Lichts ins Netzwerk Seiner Schöpfung gesendet werde.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu Dir und zu allen Deinen Werken und Plänen und zu allen Verfügungen Deiner unfehlbaren Vorsehung, die im Hinblick auf die Gründung Deines Reichs der vollendeten Liebe und des vollendeten Friedens zwischen allen Geschöpfen der Welt von Dir erlassen werden.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu den über alles erhabenen Erlösungswerken, die Jesus Christus in Seiner absolut vollkommenen Passion vollbracht hat, die alle Leiden, Prüfungen, Kreuze und Entbehrungen sämtlicher Menschenseelen aller Zeiten umfasst und diese mit einer unermesslichen Macht gegen die Finsternis bekleidet hat.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu allen meinen Mitgeschöpfen ohne Ausnahmen, und zu meinem aufrichtigen und intensiven Sehnen danach, dass jede Menschenseele, jedes Tier und jedes Element der von Dir vorgesehenen Natur überall auf dieser Welt heute die ungehemmten Auswirkungen Deiner Liebe und Deines Schutzes erfahren mögen.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, ich bekenne mich zu meiner Liebe zu Deiner Verheiβung des endgültiges Sieges Deines Gesetzes der wahren Liebe in der ganzen Schöpfung mit der endgültigen Entkräftung der ganzen Auswirkungen aller Werke und Pläne, die jemals von der Finsternis in und zwischen allen Geschöpfen aller Zeiten geschmiedet und ausgeführt worden sind.
Allmächtiger Dreieiniger Gott, durch die mächtige Vermittlung Mariä, der von Dir vorgesehenen Königin von Himmel und Erden in Ausführung der letzten Phase Deiner Werke und Pläne für diese Welt, und in aufrichtigem Sehnen nach der Einheit meines Herzens mit dem Ihrigen, das niemals irgendwelche Finsternis in sich hat wachsen lassen, gebe ich Dir ungeteilt mein Herz, meinen Geist und meinen Willen, damit mein ganzes Wesen nur für den vollkommenen Dienst an der Erfüllung Deines Gesetzes leben möge, zum Loskauf der Welt aus dem Griff der Finsternis.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1535. ABENDGEBET DES SEHNENS NACH EINER
WELTWEIT SÜNDENLOSEN NACHT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, Mittlerin aller Gnaden und makelloser Spiegel vom Licht aus Gottes Herzen,
Jetzt, wo die Decke der Nacht die Strahlen der Sonne in sich aufnimmt, flehe ich Dich an: Geruhe, Dich in den Herzen der Menschenseelen als der Vollmond zu zeigen, als unsterblicher Zeuge der immer strahlenden Sonne von Gottes Herzen.
Zu Deinen Füβen lege ich mein Sehnen danach nieder, dass heute Nacht alle Menschenseelen der Welt die Kraft und die Liebe finden mögen, in keinerlei Weise Inspirationen der Finsternis nachzugeben, die sie dazu bringen möchten, gegen Gottes Gesetz zu verstoβen durch irgendwelche Handlung, irgendwelches Versäumnis, irgendwelches Wort, irgendwelchen Gedanken, irgendwelches Gefühl oder irgendwelchen Wunsch, durch welche einem Mitgeschöpf Schaden oder Leid zugefügt werden kann.
Möge die verzückende Schönheit Deines Herzens, des unbefleckten Kanals der Fülle der wahren Liebe und dadurch des Paradieses der einzigartigen Blüten eines vollkommen sündenlosen Lebens, jede Menschenseele dazu bewegen, sich freiwillig, spontan und aufrichtig für das Göttliche Leben aufzuschlieβen, das jeglicher Finsternis die Blühkraft nimmt, damit während dieser Nacht die Welt im Licht von Gottes Sehnen danach baden möge, dass sämtliche Geschöpfe füreinander Strahlen der Liebe und des Friedens sind.


www.maria-domina-animarum.net

Die nachfolgende Gebetsblume wurde von der Himmelskönigin als Abendgebet um Himmlisches Einschreiten ins Leid von Geschöpfen – Menschenseelen ebenso wie Tieren – inspiriert, die Opfer von Lieblosigkeit waren. Es ist als Darbietung aufrichtiger Liebe in der Absicht gemeint, Finsternis zu brechen, die durch Menschenseelen auf diese Welt herabgebracht wird. Die Heilige Jungfrau drängt darauf, dieses Gebet möge im Rahmen einer Kette von Licht und Feuer angewandt werden, die bezweckt, Werke der Finsternis in dieser Welt zu lähmen.

1552. NOTSCHREI ZU MARIA, KÖNIGIN DER NACHT

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Königin der Schöpfung, Vollmond als Zeuge des Göttlichen Lichts in der Nacht, welche die Welt bedrängt.
Aus Dir wurde Christus, das Licht der Welt, geboren. Du wurdest voll und ganz vom Licht des Heiligen Geistes durchdrungen. Deswegen rufe ich zu Dir aus einem Herzen, das von der unbeschreiblichen Finsternis des Elends, des Leids und der Ungerechtigkeit bedrängt wird, die auch heute durch verfinsterte Menschenseelen über unzählige Geschöpfe Gottes ausgegossen wurde.
Ich flehe Dich heute Abend um Dein mächtiges Einschreiten an, damit alle verwundeten Herzen von Geschöpfen, die heute Äuβerungen von Lieblosigkeit aus Menschenherzen zum Opfer gefallen oder Opfer derselben geblieben sind, erleichtert und geheilt werden.
Geruhe, Wärme zu bringen wo Kälte erzeugt worden ist, Licht wo Finsternis erzeugt worden ist, und Geborgenheit wo alle Liebe beschämt worden ist.
Mögen durch Dein Einschreiten selbstverleugnende Menschenseelen auf den Lebensweg von Geschöpfen geführt werden, denen Leid oder Schmerzen zugefügt worden sind oder aber die einem Leben von Elend ausgeliefert wurden, damit diese Geschöpfe spüren mögen, dass es einen Gott der Liebe gibt und dass die Saat Seiner Liebe nicht in allen Menschenseelen gestorben ist.
Ich flehe Dich um Beschützung von hilflosen und schwachen Geschöpfen gegen sämtliche Einflüsse, Werke und Pläne der Finsternis an, ebenso wie um Heilung aller Wunden, die diesen Geschöpfen physisch, seelisch oder emotional zugefügt worden sind.
Möge der Gott des Lichts und der Liebe auf Deine übermächtige Vermittlung hin heute Nacht eine Explosion von Licht und Wärme auf alle leidenden Geschöpfe ausgieβen, deren Körper oder Herz unter den Folgen der Gleichgültigkeit, der Gefühllosigkeit oder des Unfriedens in Menschenherzen gebrochen sind, die nicht Seine Werke tätigen, damit für alle Geschöpfe auf dieser Welt der neue Tag den Aufgang der wahren Sonne über ihrem Lebensweg bringen möge.
Mächtige Königin von Himmel und Erden, hoch erhabene Mutter des Gott-Menschen Jesus Christus, der das Göttliche Gesetz der vollendeten Liebe für ewig im Blut der vollkommenen Selbstverleugnung besiegelt hat, ich schenke Dir meinen ganzen Lebensweg und alles Leid meines eigenen Lebens als Pfand für die endgültige Geburt eines neuen Lebens aufrichtigen Glücks für alle Geschöpfe bis in die entlegensten Winkel der Erde.
Möge aufgrund meines Liebesschreis das Unkraut aller Lieblosigkeit in vielen Menschenherzen verwelken, und möge die Verheiβung der endgültigen spürbaren Liebe und des endgültigen spürbaren Friedens zwischen und in allen Geschöpfen Gottes bald in Erfüllung gehen.
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Bekreuzigen Sie sich).


www.maria-domina-animarum.net

1559. NOTGEBET UM WELTWEIT VERSUCHUNGEN ZU BRECHEN

(Myriam van Nazareth)

O Maria, mächtige Königin von Himmel und Erden, von Gott mit dem Gold des lebenslänglichen Siegs über jegliche finstere Kraft bekleidet und von Ihm dazu vorherbestimmt, in der Stunde der Gründung Seines Reichs auf Erden den Kopf Satans zu zermalmen,
Vor Dir werfe ich mich nieder mit einem Herzen, das sich über alles danach sehnt, dass Gottes Allmacht in allen Winkeln der Erde und im Tun und Lassen aller Menschenseelen spürbar werden möge.
O Wunderwerk unbefleckter Heiligkeit, geruhe, sämtliche Spuren aufrichtiger Liebe, die in dieser Welt noch in Menschenseelen wirksam werden, in Dein Herz aufzunehmen und sie im mächtigen Feuer der Fülle Deiner vollendeten Liebe beim Thron der Ewigen Liebe niederzulegen, damit Sein Reich wahrer Liebe, wahren Friedens und wahren Glücks in und zwischen allen Geschöpfen jetzt in der ganzen Welt erschlossen werden möge.
In tiefster Demut und mit einer tiefen Reue wegen aller Verstöβe meines eigenen Lebens als Unterpfand flehe ich Dich um Dein mächtiges Einschreiten in das Herz einer jeden Menschenseele der Welt an, die im Begriff ist, heute oder in der Nacht irgendwelcher Inspiration aus den Abgründen der Finsternis Folge zu leisten, die darauf abzielt, irgendwelchem Geschöpf oder irgendwelchem Werk Gottes zu schaden und Unglück zu bringen.
Mögen alle Seelen jede Versuchung als eine Falle erkennen, die gemeint ist, an erster Stelle ihnen selbst für das Ewige Leben zu schaden, und mögen sie sich aufgrund dieser Erkenntnis in jeder Situation ihres Lebens zugunsten der wahren Liebe und zugunsten von Gott entscheiden, der Sich nach nichts anderem sehnt als nach ihrer Ewigen Glückseligkeit und der unverwelkbaren Blüte der Saat Seiner Liebe in allen Herzen.
Durch Dein Herz vertraue ich deshalb alle Menschenseelen der Allmacht der vollen Auswirkung des Kreuzesopfers Christi und Deiner unmittelbaren Vermittlung an, o mächtige Herrin einer jeden Seele, die Gott hinreichend liebt um Sein Geschenk Deines unfehlbaren Schutzes und Deiner unfehlbaren Begleitung durch die Klüfte der Finsternis auf ihrem Lebensweg anzunehmen.
O Morgendämmerung vom Tag Christi, geruhe jetzt alle Finsternis in allen Herzen der Welt zu beschämen. Geruhe, meinen Lebensweg in Besitz zu nehmen, damit Du auf ihm Deine lichtvolle Reise zu verfinsterten Herzen vollenden kannst.