TOTUS TUUS, MARIA !

Über den nachfolgenden Link sind Belehrungen und Anweisungen zu erreichen, die einem richtigen Verständnis des Hintergrunds der Gebete zuträglich sind, und die sehr behilflich dabei wären, die Gebete in den richtigen, von der Himmelskönigin beabsichtigten Kontext zu setzen: Wichtiges zu den Gebeten

MARIAS BLUMENGARTEN

Sammlung aller von der Heiligsten Jungfrau Maria an

Myriam van Nazareth

inspirierten

GEBETSBLUMEN

 

Ich widme diese Gebetesammlung zur Wiedergutmachung Maria
als Schmerzensreicher Mutter dar,
in welcher Eigenschaft Sie meine Berufung als Ihr Werkzeug gestaltet hat.

Die Gebetskategorien finden Sie weiter unten vor.

Am 21. Oktober 2018 lieβ die Herrin aller Seelen durch Myriam den Seelen die nachfolgende wichtige These mitteilen:

"Sage den Seelen, dass egal worum in einem Gebet gebeten wird, nur in dem Maβe eine Wirkung erzielen kann, wie sich die betende Seele selbst aktiv dafür einsetzt, damit Gott diese Gunst zur Entfaltung bringen kann.
Seit Jahren bereits betone Ich in allen Meinen Belehrungen die riesige Bedeutung der aktiven Beteiligung einer jeden Seele am Heilsgeschehen und die Notwendigkeit, dass Herzensverfassungen wahrer Liebe und Reinheit gehegt werden, d.h. Verfassungen vollkommener Orientierung des Herzens am Herzen Gottes und an der Zielsetzung, in jeglicher Hinsicht Bild und Gleichnis Gottes zu werden.
Der aktive Einsatz des freien Willens für Gottes Werke, zusammen mit dem Maβ, wie die Seele tatsächlich für Gottes innere Führung empfänglich ist und sie dieser Führung Folge leistet, bestimmen das Maβ, in dem ihre Gebete Erhörung finden können.
Dies ist der einzige Weg auf dem die Seele im wahren Sinn fruchtbar als Werkzeug für den Endsieg des Lichts und der Liebe über die Finsternis sein kann, die Quelle allen Elends in der Welt und des Untergangs von Seelen ist".

Am 16. Oktober 2016 hatte die Himmelskönigin bereits folgendermaβen zu Myriam mit Bezug auf das Beten gesprochen:

"Jedes Gebet, das wirklich von Gottes Geist inspiriert wird, trägt in sich eine Kraft, mit welcher Gott es bekleidet hat damit es zur Vollendung Seiner Werke zugunsten Seiner Schöpfung und der Gründung Seines Reiches auf Erden dienen kann. Diese Kraft geht nicht automatisch vom Gebet aus, sie wird nur durch die nachfolgenden Faktoren erschlossen:

  1. durch das Vertrauen und den Glauben, das bzw. den die betende Seele dieser Kraft entgegenbringt;
  2. die Reinheit der Liebe der betenden Seele Gott und der Schöpfung gegenüber;
  3. den aufrichtigen Willen der betenden Seele um das Gebet zu einem aktiven Werkzeug zur Vollendung von Gottes Heilsplan zu machen.

In dem Maβe, wie diese drei Bedingungen erfüllt sind, oder eben nicht, entfaltet das Gebet einen gröβeren oder kleineren Anteil der Kraft, mit welcher es geladen ist.
Die konkrete Auswirkung eines Gebetes wird von vielen Faktoren beeinflusst, insbesondere von Gottes Plan mit der Schöpfung, vom Gnadenstand der betenden Seele, und von den Nöten von Gottes Gerechtigkeit (die an sich bereits hauptsächlich vom Gnadenstand der ganzen Menschheit bestimmt werden). Sogar in den Fällen, wo dies alles keine sichtbare Auswirkung des Gebets zulässt, wird sich ein Gebet, das von einer Seele vorgebracht wird, die während des Betens den drei oben erwähnten Bedingungen gerecht wird, mindestens im Verborgenen in der Entwicklung und der Blüte der Seele selbst auswirken".

 

Aus unterschiedlichen Gründen wurde der Beschluss gefasst, die Anzahl der inneren Verlinkungen auf unserer Webseite beträchtlich herabzusetzen. Der wichtigste Grund ist aus dem Wunsch der Gottesmutter hervorgegangen, dass die Seelen viel mehr, spontaner und selbständiger den besonderen Reichtum an Texten auf unserer Webseite erkunden sollten. Links schreiben gleichsam bestimmte Reisewege vor, während die selbständige Navigation der einzige Weg ist, der zu der Entdeckung vieler nie zuvor aufgefundener Schätze führen kann.
Sämtliche Texte und Gebete, welche die Himmelskönigin über diesen Weg den Seelen geschenkt hat und weiterhin schenkt, bilden ein auβergewöhnliches, schlüssiges System, das die Seelen in seiner Ganzheit in sich aufnehmen sollten. Gebrauchsfertige Suchwege (durch zahlreiche Links) können nicht anders als das groβe Ziel dieses Werkes der Herrin aller Seelen teilweise verfehlen: eine tiefe Ausbildung der Seelen in den Geheimnissen des Göttlichen Lebens.
Namens der Himmelskönigin ist Ihr Maria Domina Animarum Werk davon überzeugt, dass Seelen, die diese Bildungstexte aus einem Herzen voller Liebe zu Gottes Werken heraus in sich aufnehmen, für diese Entscheidung Verständnis aufbringen werden, welche wir ja im Gehorsam Derjenigen gegenüber getroffen haben, Die der Sitz der Weisheit ist.
Die Seele, die ganz gezielt nach etwas sucht, kann übrigens immer die Suchfunktion CTRL+F benutzen.
In Liebe, und zu Diensten der Herrin aller Seelen,
Das Maria Domina Animarum Werk

O Mutter, kann mein Herz Ruhe finden, während Dein Herz wegen meiner Sünden durchbohrt wird? Können meine Augen den sterbenden Jesus ungerührt anschauen, während Deine Augen in den Qualen Seines Anblicks brennen? Kann mein Geist ohne das dauernde Bewusstsein des Kreuzes leben, während das Deine unter der würgenden Finsternis von Golgotha zu sterben droht? O Schmerzvolle Mutter, nimm mich jetzt in die liebevollen Schmerzen Deines Herzens auf, in dieser Stunde, in der die Zeit aufreißt, damit ich Dich für immer in mein Herz aufnehmen kann. (Myriam, in der Abendmeditation, 3. September 2003)

INHALT

Am Anfang der Adventszeit 2018 schenkte die Herrin aller Seelen ein treffendes Gleichnis, in welchem Sie die Tugenden – die Bausteine der Heiligkeit – mit Blumen vergleicht. Siehe die Parallele zwischen diesem Bild und der Tatsache, dass Sie ebenfalls die von Ihr inspirierten Gebete als 'Blumen' bezeichnet, da Gebete, die aus einem reinen und liebenden Herzen dem Himmel dargeboten werden, den Lustgarten von Gottes Reich erweitern helfen:

"Siehe das Geheimnis, wie die Seele mein Herz gewinnen und die Fülle Meines Schutzes und Meiner Führung erhalten kann: Ich bin in Blumen verliebt. Vorausgesetzt, die Seele macht aus ihrem Herzen ein Paradies der üppigsten Blumen der Tugend, die gemeinsam einen Lustgarten wahrer selbstloser Liebe bilden, werde Ich in ihr leben und herrschen, alle Stunden ihres Lebens, und jede Schlange der Versuchung, die versuchen wird, in diesen Garten einzudringen, soll zwischen den Blumen den Erstickungstod sterben. Ja, der Böse ist gegen die Blumen der wahren Tugend allergisch, denn er erkennt in ihnen das Parfüm von derjenigen, die er nie hat besiegen können und unter deren Füβen sein Reich von Finsternis, Chaos, Elend und Leid zu Staub zerfallen soll".

Die Himmelskönigin hat außer den Gebeten zum 'öffentlichen Gebrauch' auch mehrere Gebete inspiriert, die dazu bestimmt waren, von Myriam strikt persönlich benutzt zu werden. Diese sind nicht in diese Sammlung aufgenommen worden.

Die Gebete sind über die nachfolgenden Kategorien erreichbar, je nach ihrer jeweiligen Nummer:

Blumen

Außerhalb der 'gewöhnlichen' Gebete, und deshalb nicht mit einer einfachen laufenden Nummer versehen:

Marias Novembergebetsplan

Gebetskategorien